Über mich

Waltraud Gschwendtner

Mein erlernter Beruf hatte nichts mit Tieren zu tun, aber Tiere waren in meinem Leben ein wichtiger Bestandteil und sind es noch. Irgendwann reifte in mir der Wunsch, mehr über Katzen zu lernen, aber es sollten noch einige Jahre vergehen, bis ich mich – bedingt durch einen leider nicht so schönen Anlass – dazu entschloss, das Fernstudium zur Katzenverhaltensberaterin bei der ATN (Akademie für Tiernaturheilkunde) zu beginnen.

Ich war durch die Achillessehnenruptur meines Katers mehr oder minder (ebenso wie er) ans Haus gebunden, um ihn während des Heilungsprozesses von Dummheiten abzuhalten. Das war der Augenblick, den ich eigentlich herbeigesehnt hatte! Lernen machte plötzlich richtig Spaß! Anfangs wollte ich nur für mich selbst mehr über das Verhalten der Katzen wissen, aber als ich sämtliche Lektionen durchgearbeitet hatte, dachte ich: Warum nicht anderen das Wissen zuteil werden lassen?

So habe ich meine Prüfung abgelegt und ein Gewerbe angemeldet. Es ist eine wunderbare Berufung, auch wenn Verhaltensprobleme natürlich nicht schön sind. Umso schöner ist es, wenn man Erfolge zu verzeichnen hat – für die Katze und ihren Menschen.

Kater Gustav mit Gipsbein
ATN Tierpsychologie Absolvent - Tierpsychologie Ausbildung
ATN-Zertifikat Waltraud Gschwendtner

Weiterbildungen

2018: Katzenwochenende bei Anja Ballwieser: Katzen-Clickern, Katze & Hund, Katze & Kind

2019: Stubentiger Haltung von Wohnungskatzen aus ethologischer Sicht, Birgit Rödder

2019: Stress beim „Wellnessexperten“ Hauskatze, Birgit Rödder

2020:Unsauberkeit und Harnmarkieren in der Beratungspraxis, Sonderseminar ATN Carmen Schell

2020: Resilienz: Mach deine Katze zum Steh-auf-Kätzchen, Happy Miez Christine Hauschild

2021: Unsauberkeit und Harnmarkieren, Sabine Schroll

2021: Stress bei Katzen, Sabine Schroll

2021: Schmerzerkennung und Schmerztherapie bei Katzen, Sabine Schroll

2022: Angst bei Katzen, Sabine Schroll

2022: Sterbe- und Trauerbegleitung für Katzenverhaltensberater und Tierheilpraktiker, Stefanie Schult

2022: „Geht es meiner Katze gut?“ Sabine Schroll